What is Democracy really?

The town hall meetings that have been disrupted by protestors intent on preventing any discussion on healthcare reform have claimed that it is their democratic right to disrupt what they don’t like. This begs the question of what do we really mean when we say democracy?

The foundation of democracy is government by the people. It requires that the people take an active part in their own governing process. But what is actually meant by taking an active part? Does it include disrupting the governing process and therefore, disrupting the democratic process? If the essence of democracy is positive participation and disruption is negative participation, is there such a thing as negative participation within democracy?

I believe that democracy is a process and anything that disrupts that process is by definition undemocratic. While disruption is essential, when all else fails and your safety or life is in danger, democracy requires debate and discussion and without it there is no real democracy present.

Comments

2 Responses to “What is Democracy really?”
  1. Peter Lüder says:

    Überall auf der Welt ist das Wort ” Demokratie” das am häufigsten benutzte Wort. nun stellt sich wirklich die Frage, wird die Demokratie so gelebt, was sie eigentlich bedeutet? Viele Länder der sogenannten zweiten und dritten Welt streben nach demokratischen Verhältnissen nach westeuropäischen und zum Teilauch nach amerikanischen Muster, was ja vieleicht auch nicht schlecht sein könnte. Voraussetzung wäre aber dann, das auch nach den Prinzipien der Demokratie gehandelt und gelebt wird.
    Demokratie ist ein Sammelbegriff für moderne Lebensformen und politische Ordnungen. Das heißt, sie ermöglicht moderne Lebensformen wie Freiheit individueller Entscheidungen und Handlungen, individuelle Verantwortung und Garantien, individuelle Gleichheit vor Recht und Gesetz sowie Schutz von Minderheiten.Weiterhin soll die Demokratie die Bildung zahlreicher Formen gesellschaftlicher Vereinigungen ermöglichen. Nun frage ich mich allerdings wie es sein kann, das die Regierungen der großen Industrienationen sich berufen fühlen ihre Interpretation der Demokratie in andere Staaten zu exportieren und dies unter dem Aspekt, das die Werte der Demokratie in unseren Ländern schon seit einigen jahren arg mit Füssen getreten werden. Ich denke in den meisten Fällen geht es nicht um in diesen Ländern demokratische Verhältnisse aufzubauen sondern einzig um politischen und wirtschaftlichen Einfluss zu gewinnen,natürlich im Interesse der großen internationalen Wirtschafts- und Finanzwelt. Durch miserable politische Entscheidungen, unter anderem auch gegen die Interessen des Volkes, hat die Wirtschaft immer mehr Einfluss gegenüber der Politik gewonnen. Die Wirtschaft bestimmt in den letzten Jahren immer mehr darüber was für das Volk richtig ist.Durch diesen Prozess geraten die Grundwerte der Demokratie immer mehr an den Abgrund.
    Während hier in Deutschland keine von den sogenannten großen Volksparteien( CDU, SPD oder FDP) in der Lage ist ,( vieleicht auch nicht wollen) einen neuen Weg mit neuen Ideen aufzuzeigen, habe ich den Eindruck gewonnen, ja ich bin überzeugt davon, das Barack Obama neue Wege und Ideen für Amerike und der Welt aufzeigt mit dem Willen diese Wege mit allen friedliebenden Menschen zu gehen.
    In unserer Presse wurde auch darüber berichtet, das sich die Republikaner und auch teile der Demokraten gegen die Pläne einer Gesundheitsreform stellen. Worin besteht die Angst? Besteht die Angst darin nicht genug zu bekommen, oder in der Angst etwas abzugeben für Menschen die weitab von sozialen Sicherheiten leben? Ich denke es ist genug für alle vorhanden. Ich denke, diese Menschen sollten sich bemühen einmal mehr über ihren Tellerrand zu sehen und sich geistig auf eine internationale Bildungsreise begeben. Ich bin überzeugt das sie die Intelligenz dazu besitzen.Denn, auch die ” Himmlische Welt ” spricht täglich und jeden Sonntag ” Liebe und Achte deinen Nächsten”. Wo bleibt denn diese “Nächstenliebe” ? Ich kann diese negativen Reaktionen nicht verstehen.
    In Europa gibt es schon seit vielen Jahrzehnten ein Gesundheitswesen für alle Menschen der Gesellschaft.Es hat nichts mit Sozialismus oder Kommunismus zu tun sondern mit der Achtung und Würde des Menschen. Der Weg bis heute war nicht leicht und das Ergebnis war auch nicht zum Nulltarif zu bekommen. Abgeschlossen ist der Weg aber auch bei uns noch nicht. Fakt ist aber das bei uns jeder krankenversichert ist. der größte Teil der Menschen ist in einer der vielen gesetzlichen Krankenkassen. Ein geringerer Teil ( Unternehmer, selbständige Gewerbetreibende und sogenannte Besserverdiener-ab einem mnt. Bruttoverdienst v. 4000,-Euro) sind in einer von einigen Privaten Krankenkassen. Auf Grund dieser Voraussetzungen sind alle Mitglieder der Gesellschaft krankenversichert und haben somit die Grunlagen von ärstlicher Versorgung. Aus diesem Grund finde ich das Vorhaben von Barack Obama, das Gesundheitswesen positiv zu verändern, eine gute und mit Sicherheit lange überfällige Maßnahme. Soziale Veränderungen, zum Wohl aller Menschen einer Nation hat nichts mit Sozialismus oder ähnlichem zu tun sondern es hat etwas mit Gemeinschaft zu tun. In wirtschaftlich reichen und starken Länder sind eigentlich alle Voraussetzungen vorhanden das niemand in einem Karton, irgenwo unter einer Brücke oder sonstwo schlafen muß. In diesen Gesellschaften, und dazu gehört auch die USA, sind eigentlich alle Voraussetzungen vorhanden das jeder ein Dach über dem Kopf hat, das jeder genug Geld zur Verfügung hat sich und seine Familie zu versorgen und das jeder die Voraussetzung bekommt sich ärztlich versorgen zu lassen. Eine Gesellschaft, in der sich eine große Anzahl von Menschen gegen positive soziale und andere Veränderungen stellen, in der viele Menschen egoistisch nur an sich selbst denken, obwohl genug für alle vorhanden ist, ist in meinen Augen eine kranke Gesellschaft. Dies sollte schnellstens geändert werden und Barack Obama gibt den Weg vor. In einer Demokratie sollte nicht gegeneinander, sondern in streitbaren Diskussionen miteinander im Interesse der Gemeinschaft ( Gesellschaft ) und nicht im Interesse Einzelner gehandelt werden. Das amerikanische Volk sollte gemeinsam mit ihrem Präsidenten alle Möglichkeiten nutzen für den sozialen und wirtschaftlichen Fortschritt im eigenen Land, wie auch in der internationalen Gemeinschaft.

  2. Narek Ghazaryan says:

    As far as i can see in this modern times, there is no democracy. I mean, has anybody ever seen an actual democracy? it’s a nicely done political system trick coming from Ancient Greece. DEMOCRACY!!! sounds very official and great, but does it really exist?

Speak Your Mind

Tell us what you're thinking...
and oh, if you want a pic to show with your comment, go get a gravatar!