New President and New Possibilities

 

Today we have a new President and new possibilities. The problems that are awaiting us will force us to deliver ourselves from our shortcomings and give us a new common future that will show us how interconnected we really are with each other and the natural world that we all depend on.

Comments

One Response to “New President and New Possibilities”
  1. Peter Lüder says:

    Barack Obamas Vereidigung im Zeichen von Lincoln und King!

    Die feierliche Vereidigung des 44. Präsidenten der Vereinigten Staaten Amerikas ist vollzogen.
    Der gestriege Tag, der 20. Januar 2009 ist ein denkwürdiger Tag in der Geschichte Amerikas und der ganzen Welt, und er wird einen gebührenden Platz für immer in der Geschichte einnehmen. Dies geschieht unter zwei geschichtlichen Aspekten: 150 Jahre nach dem Ende der Sklaverei zieht erstmals ein schwarzer Präsident ins Weiße Haus ein, und es geschieht einen Tag nach dem Feiertag zu Ehren von Martin Luther Kings Geburtstag. Es kommt allerdings noch ein entscheidener Moment hinzu, der 200. Geburtstag von Abraham Lincoln( 12. Februar), der die Sklaverei beendete.
    Millionen Menschen vor dem Capitol und millionen Menschen vor den Bildschirmen auf der ganzen Welt wurden Zeitzeugen dieses historischen Augenblicks.
    In seiner Antrittsrede stimmte er das amerikanische Volk auf schwere Zeiten ein.” Weil die Hoffnung gewählt wurde und nicht die Furcht”, ließ er auch keinen Zweifel daran, das die Herausforderungen unter seiner Führung und mit Hilfe aller Amerikaner gemeistert werden. Sie werden nicht leicht oder kurzfristig zu meistern sein. Amerikas Ideale leuchten immer noch auf der Welt, obwohl durch eine Politik der Arroganz ,in den letzten Jahren, das Ansehen der USA gelitten hat. So kündigte er an, eine neue Ära des Friedens zu führen und rief allen Völkern und Regierungen zu,” Amerika ist ein Freund jeder Nation und ihrer Menschen, die nach einer Zukunft in Würde und Frieden suchen. Es gibt eine Fülle von Herausforderungen zu bewqältigen, die weltweite Erwartungshaltung, die ihn von heute an begleiten wird, ist überwältigend und erdrückend. Gemeinsam jedoch ist es zu schaffen. Ein grundsätzlicher Unterschied gegenüber seinen Vorgänger wird ihm den Start erleichtern: Der immer wieder verkündete Wille zu partnerschaftlichem regieren über Partei-und Landesgrenzen hinaus-ein Vorsatz, der unter dem scheidenden Präsidenten nur ein Lippenbekenntnis war. Bekräftigt wird dieser Wille durch die wohldurchdachte Zusammenstellung seines Kabinets. Ich jedenfalls bin stolz und glücklich diesen denkwürdigen Tag miterlebt zu haben, wenn auch leider nur aus weiter Ferne. Ich wünsche den Präsidenten und den amerikanischen Volk alles Gute auf diesen Weg und das alle friedliebende Völker gemeinsam in eine friedliche Zukunft gehen.

Speak Your Mind

Tell us what you're thinking...
and oh, if you want a pic to show with your comment, go get a gravatar!